Pfarrer-Kneipp-Grund-und Mittelschule Bad Wörishofen
Pfarrer-Kneipp-Grund-und Mittelschule Bad Wörishofen

Hausordnung

Ziel unserer Schule ist es, die Schülerinnen und Schüler zu gebildeten, mündigen, engagierten und sozial handelnden jungen Erwachsenen zu erziehen. Wir wollen, dass die Schüler eine geeignete Ausbildungsstelle finden und diese Ausbildung auch erfolgreich beenden.

 

Die Zusammenarbeit unserer Schulfamilie erfordert gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz, Respekt und die Bereitschaft aller zur Mitverantwortung.

Die Hausordnung der Pfarrer–Kneipp-Grund– und Mittelschule soll dazu beitragen, Leben, Gesundheit und persönliche Würde aller hier tätigen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen zu sichern und das friedliche Miteinander zu fördern.

 

Um uns in unserer Schule wohl fühlen zu können, müssen alle einen Beitrag leisten.

 

 

Höflichkeit und Respekt

Die Höflichkeit ist das Wichtigste, denn sie entscheidet über die Atmosphäre an unserer Schule. Ein höflicher Umgang zeigt die gegenseitige Wertschätzung untereinander.

  • Wir grüßen einander, auch Besucher unserer Schule
  • Wir sprechen miteinander in angemessenem Ton.
  • Wir achten auf unsere Wortwahl.
  • Auseinandersetzungen lösen wir friedlich.
  • Kein Schüler darf durch sein Auftreten und seine Äußerungen einen anderen Schüler beleidigen oder ängstigen.
  • Bedrohungen und Mobbing sind strafbare Handlungen.

 

Pünktlichkeit

Pünktlichkeit ist im Alltag notwendig, so auch in der Schule.

  • Es ist selbstverständlich, dass wir um 07:45 Uhr im Klassenzimmer oder Fachraum sind.
  • Arbeitsmaterialien richten wir vor Beginn der Stunde her.
  • Für das Zuspätkommen entschuldigt sich jeder mit Begründung.
  • Alle gestellten Termine sind von uns einzuhalten (Proben abgeben, Elternbriefe zurückbringen, Geldbeträge abliefern, … )
  • Wenn eine Lehrkraft nach zehn Minuten noch nicht erscheint, fragt ein Klassensprecher im Sekretariat nach.

 

Sicherheit und Rücksichtnahme

Ein ruhiges und vernünftiges Verhalten in den Zimmern, auf den Gängen, sowie auf dem Schulhof ist wichtig, um Ärger und Unfälle zu vermeiden.

  • Während der Unterrichtsstunden oder bei Stundenwechsel stören wir niemanden und sind leise auf den Gängen.
  • Aus Sicherheitsgründen werfen wir grundsätzlich nicht mit Gegenständen.
  • Um schlimme Unfälle zu vermeiden, rempeln und schubsen wir einander nicht.
  • Die Gänge sind kein Ort für alles, was Rollen hat.
  • Um im Notfall das Gebäude schnell verlassen zu können, dürfen keine Fluchtwege verstellt werden.
  • Wir respektieren fremdes Eigentum und gehen sorgsam mit den Sachen anderer um, nehmen nichts weg und zerstören nichts.

Sauberkeit und Ordnung

Wir wollen unsere Schule weiterhin so erhalten und unterstützen dabei unsere Reinigungskräfte.

  • Damit die Böden sauber bleiben, tragen wir im ganzen Schulhaus Hausschuhe.
  • Jeder entsorgt seinen und notfalls den Müll anderer in die bereit gestellten Behälter.
  • Unter den Bänken verstauen wir keinen Müll.
  • Jeder hat das Recht auf einen sauberen Arbeitsplatz und eine saubere Toilette, also achten wir auf Sauberkeit.
  • Kaugummikauen ist auf dem gesamten Schulgelände verboten.
  • Jedem kann einmal etwas kaputt gehen, aber man sollte den Schaden auch melden.

Wer fahrlässig oder mit Absicht etwas beschädigt, wird dafür haftbar gemacht.

  • An der Garderobe halten wir Ordnung.
  • Nach Unterrichtsende stuhlen wir für die Reinigungsarbeiten auf.

 

Kleidung

Jeder soll die Freiheit haben, seine Kleidung selber zu bestimmen, denn das macht die Schule bunter und betont zudem die eigene Persönlichkeit.

Dennoch ist Schule kein Freizeitbereich, deshalb gibt es wie im Berufsleben ein Mindestmaß an Kleiderordnung.

  • In den Klassenzimmern wird keinerlei Kopfbedeckung getragen.
  • Wir tragen keine Kleidung, deren Aufdrucke andere beleidigen, verletzen oder provozieren.
  • Wir ziehen uns nicht zu aufreizend oder zu knapp an, denn dies schadet unter Umständen unserem Ruf.
  • Im Schulgebäude und in den Sporthallen werden keine Käppis getragen.

 

Kommunikationsmittel

Handys und andere technische Geräte sind zweifelfrei hilfreich, zweckmäßig und können im Ernstfall Leben retten. Sie verursachen allerdings auch Störungen im Unterricht.

  • Die Benutzung des Handys ist auf dem gesamten Schulgelände verboten.*
  • Handys, MP3-Player und ähnliche Tonträger sind mit dem Betreten des Schulgebäudes auszuschalten und gehören in die Schultasche.*
  • Jegliche Arten von MP3-Playern sind im Unterricht nicht erlaubt.
  • Sogenannte soziale Netzwerke im Internet sind keine rechtsfreien Räume für Beleidigungen, Drohungen oder Mobbing, wir respektieren auch hier die Regeln eines vernünftigen Miteinanders.
  • Für Wertgegenstände übernimmt die Schule keine Haftung.

* Ausnahmen gestattet die jeweilige Lehrkraft!

 

Jugendschutz

Bei uns gelten selbstverständlich auch die Regeln des Jugendschutzgesetzes.

  • Im gesamten Schulbereich sowie auf dem Schulweg besteht Rauch-, Alkohol-, und Drogenverbot.
  • Das Mitbringen von schulfremden Gegenständen jeglicher Art ist verboten. Dazu gehören auch Feuerzeuge, Waffen, bzw. waffenähnliche Gegenstände.

 

Schlusserklärung

In einer Hausordnung kann nur Grundsätzliches formuliert werden.

Deshalb muss in bestimmten Einzelfällen je nach Sachlage entschieden werden.

Aufgrund ihres Hausrechtes hat die Schulleitung von Amts wegen alle Entscheidungsmöglichkeiten.

Sollte es im Laufe der Zeit erforderlich sein, einzelne Punkte dieser Hausordnung zu ändern, bleibt sie trotzdem in ihrer Gesamtheit gültig.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfarrer-Kneipp-Grund-und Mittelschule Bad Wörishofen